Unsere Schule

 Martinschule Ahlen, Am Brüggel 41

dreizügige, katholische Grundschule

12 Klassen, ca. 320 Schüler

Rektorin: Stefanie Dudek

Sekretärin: Marion Schlieper (Sprechzeiten Mo./Mi./Do. 07.45 – 11.30 Uhr/ Fr. 10.30 – 13.30 Uhr)

Telefon: 02382/805363

Fax: 02382/ 805893

E-Mail: martinschule-ahlen@posteo.de

Hausmeister: Bernhard Zimolong, Kilian Kuhlmann

Informationen:

Klassenlehrer: Hauptansprechpartner bei Problemen, Fragen,

Unterrichtsplanung, Termine nach Absprache

 

Bei Erkrankung Meldung bis 8 Uhr in der Schule

 Sprechzeiten: Nach Vereinbarung

Elternsprechtage: 2 x im Schuljahr, nach Absprache (November und März/April)

 

Hausaufgaben: (Richtwert):

1. / 2. Schuljahr 30 Minuten

3. / 4. Schuljahr 45 Minuten

Sport/Gesundheit:

Wir legen besonderen Wert auf:

– Bewegungszeiten außerhalb des Unterrichts

– Vielfältigkeit im Sportangebot und Förderung von Kindern mit viel und

wenig Bewegungsdrang und -talent.

Wir bieten:

–  Sportförderunterricht, Psychomotorik , Sport-AG`s

–  Beteiligung an Grundschulwettkämpfen

–  Abnahme des Lauf- und Sportabzeichens u. der Jugendschwimmscheine

– Erlebnisturnen, Spiel-, Sportfeste, Kooperationen mit Vereinen

(Handball/  Schwimmen mit der ASG)

–  Ausleihe von Pausenspielgeräten (Einrad, Stelzen, Springseile…)

–  Ausbildung zum Schulsanitäter

–  Schwimmunterricht: 2. und 4. Schuljahr

 

Musik:

Wir fördern die musikalische Ausbildung der Kinder durch vielfältige Angebote:

–  häufiges Musizieren in der Klasse

–  Jahreszeitensingen in der Pausenhalle

–  Schulchor

–  Instrumentalgruppen

–  Auftritte in Altersheimen, bei Schulfeiern, Weihnachtsmärkten

–  intensive Zusammenarbeit mit der Kreismusikschule

–  Instrumentalausbildung (Musik-AG´s) durch Lehrer der Musikschule

unmittelbar  nach dem Unterricht

Musikklassen:

Instrumentalausbildung (Bläser) parallel zum Unterricht, ab 3. Sj. Ensemblestunde

Lesen:

Durch vielfältige Maßnahmen fördern wir die Lesefertigkeiten:

– Vorlesekino: ca. 1mal im Halbjahr ca. 20 verschiedene Vorleseangebote

– Lesenächte

– Lesepaten

– intensiver Kontakt zur Stadtbücherei

– Vorlesewettbewerbe

– Rucksackbücherei, Themenkisten

– Vorlesen in Kitas

– Autorenlesungen alle 4 Jahre

 

Englisch: ab 1. Schuljahr (2.Halbjahr)

Eltern:

Klassenpflegschaft: 2 Vertreter werden vorwiegend zu Beginn eines

Schuljahres gewählt, Planung von Elternstammtischen, Klassenfesten,…

Schulpflegschaft: Alle Klassenpflegschaftsvorsitzenden beraten mit der

Schulleitung ca. zweimal im Jahr relevante Fragen.

Vorsitzende: Herr Düsterwald, Frau Lendzwald

Schulkonferenz:

Je 6 gewählte Lehrer und Elternvertreter stimmen über wichtige Schulfragen ab (Einführung neuer Lehrwerke, Einsammeln von Geldbeträgen, Veranstaltungen,…).

Förderverein:

Möglichst alle Eltern sollten Mitglied werden und dadurch zur Finanzierung von wichtigen Anschaffungen beitragen, Flyer im Sekretariat erhältlich.

Vorsitzende: Simone Lüggert, Ellen Kemper

Schulprogramm: Möglichkeit im Sekretariat Einsicht zu nehmen.

Feste und Projekte:

–  St. Martin, Jahreszeiten, Kürbisfest, Zirkus, Karneval,

Spieletag, Verkehrstag, Projekte, Klassen- und Abschlussfeste

–  Präventions-/Antigewaltprojekt: „Mein Körper gehört mir“

–  Ausbildung zum Schulsanitäter

–  Einschulung: 2. Schultag nach den Sommerferien, Gottesdienst in der

Bartholomäuskirche, Spalier mit allen Schulkindern auf dem Schulhof,

Feier mit kleinen Vorführungen auf dem Schulhof.

 

Besondere Schwerpunkte der Schularbeit:

 Religion:

Die Martinschule ist als katholische GS ein Teil der Kirche.

Wichtig ist uns:

–  Offenheit für fremde Religionen

–  Achtung vor den Überzeugungen des Anderen

–  im Sinne des Namenspatrons, St. Martin, das Teilen mit anderen zu

praktizieren.

–  Zusammenarbeit mit der Pfarrgemeinde St. Bartholomäus

–   Kontaktstunden durch Pfarrer Reinhard Kleinewiese (Dienstag 1.-3. Std.)       Gottesdienste   Donnerstag in der 1. Std. mit jeweils einem Jahrgang

–  Einstimmung/Besinnung durch ein Lied, Gedanken zum Tag oder ein                                               Gebet zu Beginn des Unterrichts und der Religionsstunde

Unterrichtszeiten:

07.30 – 08.00 Uhr      Frühförderung (teilweise)

07.55 Uhr                   Klingeln, Schüler betreten ihren Klassenraum

08.00 – 08.45 Uhr      1. Stunde

08.45 – 09.30 Uhr      2. Stunde

09.30 – 09.50 Uhr      Hofpause

09.50 – 10.00 Uhr      Frühstückspause im Klassenraum

10.00 – 10.45 Uhr      3. Stunde

10.45 – 11.30 Uhr      4. Stunde

11.30 – 11.45 Uhr      Hofpause

11.45 – 12.30 Uhr      5. Stunde

12.35 – 13.20 Uhr      6. Stunde

 Frühförderung (optional):

Die Klassenlehrer bestellen je nach Bedarf eine kleine Lerngruppe, die besonders gefördert oder gefordert werden soll.

Zeit: 7.30 – 7.55 Uhr

Gebäude/Schule:

Raumplan:     siehe Infokasten Haupteingang

Hauptgebäude: (Klassenräume, teilweise mit Gruppenraum, Verwaltung,

Pausenhalle, ÜMI)

Pavillon: 2 Klassenräume, PC-Raum.

Turnhalle

Sportplatz mit Kleinspielfeld, Laufbahn, Sprunggrube

Fachräume: Englisch/Musik, PC

OGS: blaues Gebäude auf dem Schulhof

 Förderunterricht:

Die Lehrer bemühen sich durch vielfältige Unterrichtsformen (Wochenplan, Werkstattarbeit, kleine Projekte, differenzierte Arbeitsblätter…), jedes Kind nach seinem Leistungsvermögen zu fördern.

Frühförderung: siehe oben!

AG `s: Musik (Chor/ Instrumental), Theater, Literatur, Sport …

Rollstunden: (1./2.Schuljahr) Eine Hälfte der Klasse beginnt um 08.00 Uhr, die zweite Hälfte um 8.45 Uhr mit dem Unterricht. Der Unterricht für die zweite Gruppe dauert eine Stunde länger.

Gemeinsamer Unterricht: Kinder mit erhöhtem Förderbedarf können im Klassenverband nach Förderschulrichtlinien unterrichtet werden.

 

Schreibe einen Kommentar